Kategorien
Produzent
Leksykon
Ceny promocyjne widoczne wyłącznie dla zalogowanych użytkowników
Glasfaserkabel

Lichtwellenleiterkabel sind unverzichtbar für moderne Telekommunikationsnetze, da sie eine schnelle Datenübertragung über große Entfernungen ermöglichen und eine zuverlässige Verbindung gewährleisten. Je nach Anwendungsfall können verschiedene Arten von Lichtwellenleitern und Kabeln ausgewählt werden. Einzelmodige Fasern werden in Fernnetzen eingesetzt, wo große Entfernungen überbrückt werden müssen, während mehrmodige Fasern für Kurzstreckennetze geeignet sind, wo hohe Bandbreite entscheidend ist. Es gibt auch hybride optische Fasern, die sowohl ein- als auch mehrmodige Fasern enthalten. In industriellen Anwendungen werden Lichtwellenleiter mit erhöhter Beständigkeit gegen äußere Einflüsse wie Feuchtigkeit, Vibrationen und hohe Temperaturen eingesetzt.

Anwendungen von Lichtwellenleiterkabeln

Lichtwellenleiterkabel finden in verschiedenen Bereichen Anwendung, angefangen von Telekommunikationsnetzen über die Medizin bis hin zur Industrie. In Telekommunikationsnetzen ermöglichen Lichtwellenleiterkabel eine schnelle Datenübertragung über große Entfernungen und erleichtern eine effiziente Kommunikation weltweit. In der Medizin werden Lichtwellenleiterkabel zur Übertragung von Bildern in der Endoskopie und Laserchirurgie eingesetzt. In der Industrie werden Lichtwellenleiterkabel zur Qualitätskontrolle in der Produktion, zur Überwachung von Maschinen und zur Sicherheit eingesetzt.

Arten von Fasern in Lichtwellenleitern

Optische Fasern bestehen aus einem Kern, durch den Licht übertragen wird, und einer Schutzhülle, die den Kern vor mechanischen und optischen Beschädigungen schützt. Die häufigsten Arten sind ein- und mehrmodige Fasern. Einzelmodige Fasern haben einen kleineren Kern und bieten eine bessere Signalqualität über größere Entfernungen, während mehrmodige Fasern einen größeren Kern haben und robuster gegen äußere Störungen sind. Die Auswahl der richtigen Art von Faser ist entscheidend für die Leistung und Zuverlässigkeit des optischen Kabels.

Arten von Lichtwellenleiterkabeln

Lichtwellenleiterkabel sind ein Schlüsselelement in heutigen Telekommunikationsnetzen. Es gibt verschiedene Arten von Lichtwellenleiterkabeln, die sich in Konstruktion, Bandbreite, Beständigkeit gegen äußere Einflüsse und Anwendungen unterscheiden. Im Folgenden finden Sie wichtige Informationen zu den Arten von Lichtwellenleiterkabeln.

Einzelfaserkabel (OS): Einzelfaserkabel haben einen einzelnen Modus, durch den optische Signale übertragen werden. Sie sind für Anwendungen über große Entfernungen mit hohen Datenübertragungsraten geeignet, wie Fernnetze und die Datenübertragung in Rechenzentren.

Mehrfaserkabel (OM): Mehrfaserkabel übertragen optische Signale gleichzeitig über mehrere Modi. Sie haben einen größeren Kern im Vergleich zu Einzelfaserkabeln, was sie wirtschaftlicher und vielseitiger für Kurzstreckenanwendungen macht.

Hybride Kabel: Hybride Kabel verbinden optische Fasern mit Kupferleitungen. Sie eignen sich ideal für hybride Netzwerke und unterstützen sowohl die optische als auch die elektrische Signalübertragung, wie IP-Videonetzwerke oder Sicherheitssysteme.

Innen- und Außenkabel: Lichtwellenleiterkabel können als Innen- oder Außenkabel kategorisiert werden. Innenkabel sind für die Installation in Gebäuden bestimmt und vor äußeren Umwelteinflüssen geschützt. Außenkabel sind sehr beständig gegen Witterungseinflüsse und UV-Strahlung, was sie für die Installation im Freien geeignet macht.

Die Auswahl des richtigen Typs von Lichtwellenleiterkabeln hängt von den spezifischen Anforderungen der Anwendung ab und berücksichtigt Faktoren wie Entfernung, Bandbreite und Umgebungsbedingungen.

z 2
Symbol: EXTRALINK-12F-0,5kN-5,2MM
netto
1,29 PLN
 
Brutto
1,59 PLN
Symbol: FIBERHOME-ADSS-24J-2,7kN-10,7MM
netto
2,89 PLN
 
Brutto
3,55 PLN